Clementine Wash

Ich heiße Clarissa – oder auch gerne mal Clementine Wash. Bei Familie, Freunden und Bekannten bin ich gerne mal ganz schlicht Clari. Nicht nur bezüglich meines Namens bringe ich einiges mit, auch hinsichtlich meiner Kreativität lasse ich mich nicht in enge Raster pressen.

Schneidern, Färben, Drucken, Sticken, Handwerken und vieles mehr.

Handarbeiten jeglicher Art begleiten mich schon mein ganzes Leben lang da sie mir praktischerweise in die Wiege gelegt wurden. Sowohl meine beiden Grossmütter, als auch meine Mutter und Tante waren leidenschaftliche Handmade-Frauen, für mich gehörte es daher schlichtweg dazu, mir all deren Fertigkeiten abzugucken und ihnen nachzueifern.

Von diesem ganzen Poutpourri an Techniken gehört das Nähen definitiv zu meinen größten Leidenschaften. An meiner Nähmaschine steht die Zeit für mich still und lässt mich die Welt um mich herum vollkommen vergessen. Dabei bin ich zusammen mit meiner Schwester geradezu ins Nähen hineingewachsen. Meine Mutter hat sich die meisten Sachen ihrer und unserer Garderobe selbst geschneidert und Handlangertätigkeiten wie Stecknadeln zusammensuchen, Einfädeln, Schnittmuster ausradeln oder das Zusammenstecken von Schnittteilen waren jeweils die Aufgabe meiner Schwester und mir. Stück für Stück wurde uns beiden dann mehr Verantwortung im Schaffensprozess übertragen, bis wir schließlich selbstständig genug waren, um eigene Sachen zu nähen. Was zuerst vielleicht eher eine Pflicht war, wurde schnell zu meiner liebsten Tätigkeit. Und bis heute ist diese Begeisterung sogar eher noch gewachsen.

Mittlerweile befinden sich auch in meinem Kleiderschrank viele selbst genähte Kleidungsstücke. Neben Klamotten stehen auch Taschen, Accessoires und Kissenhüllen auf meinem Nähplan. Im Grunde sind meiner Nählust keine Grenzen gesetzt und ich freue mich immer wieder aufs Neue über die Möglichkeiten, die mir meine Nähmaschine offenbart.

Neben dem Nähen beschäftige ich mich auch gerne mit sämtlichen anderen schönen Möglichkeiten, die mit meinen Händen zu erschaffen sind. DIY ist meines Erachtens auch ein bisschen Lebensphilosophie.

Eure Clementine